Ausbau des Filialnetzes

Mit den Standorten Sinsheim und Speyer wurden 1969 die ersten Filialen eröffnet, damals noch unter dem Namen "Rock & Pulli". Im Laufe der Jahre folgten weitere Standorte, das Filialnetz wurde weiter ausgebaut.

1987

Im Jahre 1985 erwarb Walter Niebel in Heidelberg-Handschuhsheim das Gebäude der ehemaligen Füllhalterfabrik Hebborn und verwirklichte sich so seinen langgehegten Traum vom eigenen großen Kaufhaus. Nach zweijährigem Umbau des historischen und denkmalgeschützen Gebäudes konnte 1987 das Kaufhaus für die ganze Familie eröffnet werden. Auf einer Verkaufsfläche von 2000m² über drei Stockwerke wird bis heute ein umfangreiches und attraktives Sortiment angeboten. Allein die Sportabteilung nimmt mit 500 m² ein eigenes Stockwerk ein. Das Angebot für den Kunden wird durch ein eigenes kostenloses Parkhaus sowie ein integriertes Restaurant komplettiert.

Niebel-Filialen

Im Jahr 1989 ging die Erfolgsgeschichte mit dem Ausbau des Filialnetzes der Niebel-Filialen weiter. Als neuer Standort kam Walldorf hinzu, ein Jahr später folgte Wiesloch. 1994 wurde in Langensteinbach mit 1000m² Verkaufsfläche die nach Heidelberg größte Niebel-Filiale eröffnet. Die bislang letzte Niebel-Fililale kam 2004 in Mutterstadt hinzu.

Bofinger-Filialen

Im Jahr 1990 trug man dem wachsenden Mode-Interesse der jüngeren Generation Rechnung und eröffnete in Heidelberg die erste Bofinger-Filiale mit einem speziell auf junge Kunden zugeschnittenen Angebot. Exklusiv werden hier die Modetrends der In-Labels angeboten. Dadurch wurde der "Bofinger" schnell Trendsetter für die ganze Region. Zuletzt kamen im Jahr 2012 Bofinger femme hinzu und in 2013 wurde es dem bisherigen G-Star Store ein Bofinger men.

Esprit-Filiale

Seit 2001 ist die Niebel KG Esprit Franchispartner in Sinsheim. Nach Umzug in größere Räumlichkeiten im Jahr 2007 liegt die Verkaufsfläche jetzt bei 400m². Das Angebot umfasst Casual Women, Collection Women, edc women, Casual Men und Accessoires.