1923

Die Geschichte des Modeunternehmen Niebel beginnt im Jahre 1923 in einer kleinen Drei-Zimmer-Wohnung in Heidelberg-Handschuhsheim. Mit ein paar Stoffballen, einem zuverlässigem Fahrrad und Sinn für's Geschäft entstand hier die Grundlage für das erfolgreich geführte Familienunternehmen.

Eugen Niebel, der Vater des heutigen Geschäftsführers Walter Niebel, etablierte seine eigene kleine Webstoffgroßhandlung, indem er mit dem Fahrrad die umliegenden Dörfer bereiste, um dort seine Ware direkt dem Kunden anzubieten. Nach und nach ermöglichte er sich so ein immer größeres Sortiment. Schnell wurde die Wohnung im Atzelhof, in der die Stoffballen gelagert wurden, zu klein, zumal seine 10 Kinder mit darin aufwuchsen.

Es folgte der Umzug nach Neuenheim in die Brückenstraße, wo sich Eugen Niebel auf den Großhandel mit Stoffen und Pullovern spezialisierte.

1963

1963 zog Walter Niebel als neuer Geschäftführer in ein großes Haus an den Neckar in die Helmholtzstraße. Neben dem Großhandel, den er weiter betrieb, eröffnete er ein Einzelhandelsgeschäft für die ganze Familie. Auf 800m² Verkaufsfläche konnte man jetzt den Wünschen der Kunden voll gerecht werden. Das vielfältige Sortiment umfasste Bekleidung, Wäsche, Heimtextilien und vor allem gab es die größte Jeans-Auswahl weit und breit, was schnell zu dem Namen "Jeans-Niebel" führte.